Die Lichtwoche Sauerland ist eine Messe, die alle zwei Jahre dezentral im Sauerland abgehalten wird und sich maßgeblich an Fachbesucher aus dem Leuchtenhandel richtet.  Von ihrem organisatorischen Mittelpunkt in der Stadt Arnsberg ausgehend, findet sie regional ausgeweitet in den Räumen teilnehmender Unternehmen der Licht- und Leuchtenbranche statt. Die Lichtwoche Sauerland ist in nur wenigen Jahren ein bedeutender Treffpunkt namhafter Hersteller, Händler, Ein- und Wiederverkäufer von Leuchten und Lampen geworden, der dem Austausch über Neuheiten, Innovationen und Zukunftstrends dient. Besonders an dieser Messe ist neben ihrem untypischen, dezentralen Konzept ihre informelle Entstehung und ursprüngliche Organisation, die kooperativ von den Unternehmen selbst und mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Arnsberg und der Stadtmarketing Sundern e.G. durchgeführt wurde.

Eingerahmt ist die an sich nicht-öffentliche Messe in öffentlich wirksame Veranstaltungen Rund um das Thema Licht, um die Bedeutung der Branche für die Region hervorzuheben.

Messekonzept

Bei der eigentlichen Messe laden die Unternehmen der Licht- und Leuchtenbranche ihre Geschäftskunden in die jeweiligen Ausstellungsräume ein, um über die neuesten Kollektionen und Produktlinien zu informieren. Unternehmen, die nicht in der Region ansässig sind,  können ebenfalls teilnehmen, indem sie sich kurzzeitig in geeignete und verfügbare Immobilien einmieten und so einen temporären Ausstellungsraum einrichten. Das Messekonzept wurde von Akteuren der Brache selbst entwickelt und gemeinsam mit den Städten Arnsberg und Sundern, die eine hohe Konzentration von Licht- und Leuchtenunternehmen kennzeichnet, ins Leben gerufen. Im Ziel sollen Fachbesucher Produkte nicht nur sehen, sondern an den Orten erleben, wo sie hergestellt oder vertrieben werden. Aus diesem Grund werden Lampen, Leuchten und Komponenten nicht in einer Messehalle ausgestellt, sondern direkt in den jeweiligen Ausstellungsbereichen der Unternehmen präsentiert. Als verbindende Elemente der dezentralen Messe dienen ein gemeinsames Abendprogramm sowie eine identitätsstiftende Marketingstrategie.

Entwicklung der Messe

Alle zwei Jahre findet die Lichtwoche Sauerland ihren terminlichen Platz in den ungeraden Jahren und ist neben der Light+Building die bedeutendste Messe für den Leuchtenhandel in Deutschland. Während an der ersten Lichtwoche Sauerland im Jahr 2005 maßgeblich Wohnraumleuchtenhersteller (z. T. mit Außenleuchten-Sortiment für Konsumenten) teilnahmen, sind mittlerweile auch Betriebe hinzugekommen – und auch ausdrücklich willkommen–, die im Bereich technische Leuchten oder Lampen agieren. Neben dieser Erweiterung der Produktsparten nimmt zudem der Einzugskreis der Aussteller konstant zu (z.B. Niederlande, Spanien, Polen, Österreich und Dänemark).

Vom 10. bis zum 14.03.2019 fand die neunte Auflage der Lichtwoche Sauerland statt, die seit ihrem Einstand im Jahr 2005 von 22 auf ca. 45 teilnehmende Unternehmen im Jahr 2019 angewachsen ist.

Organisation

Nachdem die Veranstaltung fünfmal erfolgreich von Unternehmen der Branche und wirtschaftsfördernden Institutionen in öffentlich-privater Kooperation durchgeführt wurde, übernahm bei der sechsten Auflage das Lichtforum NRW erstmals die Aufgabe der Organisation. Gemeinsam mit den "Sprechern" der Lichtwoche Sauerland, die alle zwei Jahre aus dem Kreis der Teilnehmer bestimmt werden, werden hier strategische Aspekte ausgearbeitet, wobei das Lichtforum NRW dann die operativen Tätigkeiten zur Ausführung bringt.

Suche

Rückblick 2019

Aktuelles

29.04.2019

25 Aussteller spenden 13.000 Euro!

18.03.2019

Lichtwoche Sauerland bilanziert ca. 5000 Fachbesucher

19.02.2019

Für Ihre persönliche Routenplanung nutzen Sie gern unsere interaktive Karte oder die Adressliste.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und freuen Sie sich auf regelmäßige Meldungen zur Lichtwoche Sauerland.

» Newsletter-Anmeldung