Lichtwoche Sauerland - Eine der bedeutendsten Messen der Branche

Die Lichtwoche Sauerland

Eine der bedeutendsten Messen der Branche

Alle zwei Jahre findet die Lichtwoche Sauerland abwechselnd zur Light+Building statt. Seit ihrer Entstehung im Jahr 2005 ist die Lichtwoche Sauerland zu einer der bedeutendsten Messen für den Leuchtenhandel in Deutschland und Europa geworden.

Idee — Ein Treffpunkt - Viele Orte
Idee — Ein Treffpunkt - Viele Orte

Idee

Ein Treffpunkt - viele Orte

Von ihrem organisatorischen Mittelpunkt in der Stadt Arnsberg ausgehend, findet die Lichtwoche Sauerland regional ausgeweitet in den jeweiligen Räumen teilnehmender Unternehmen der Licht- und Leuchtenbranche statt. Die Messe richtet sich maßgeblich an Fachbesucher aus dem Leuchtenhandel und ist ein bedeutender Treffpunkt namhafter Hersteller, Händler, Ein- und Wiederverkäufer von Leuchten und Lampen, der dem Austausch über Neuheiten, Innovationen und Zukunftstrends dient.

Organisation

Viele Köpfe – eine Idee

Das Lichtforum NRW ist für die Organisation und Durchführung der Lichtwoche Sauerland verantwortlich. Gemeinsam mit den "Sprechern" der Lichtwoche Sauerland, die alle zwei Jahre aus dem Kreis der Teilnehmer bestimmt werden, werden die strategische Aspekte der Messe ausgearbeitet.

Konzept - Produkte in ihrer Heimat erleben

Konzept

Produkte in Ihrer Heimat erleben

Zur Lichtwoche Sauerland laden die teilnehmenden Unternehmen ihre Fachkunden in die jeweiligen Unternehmensniederlassungen ein, um die neuesten Kollektionen und Produktlinien zu präsentieren. Aussteller, die nicht in der Region ansässig sind, können kurzzeitig verfügbare Immobilien anmieten und so einen temporären Ausstellungsraum einrichten.

Das Messekonzept wurde von Akteuren der Brache selbst entwickelt und gemeinsam mit den Städten Arnsberg und Sundern, die eine hohe Konzentration von Licht- und Leuchtenunternehmen kennzeichnet, ins Leben gerufen. Im Ziel können Fachbesucher Produkte nicht nur sehen, sondern an den Orten erleben, wo sie hergestellt oder vertrieben werden. Aus diesem Grund werden Lampen, Leuchten und Komponenten nicht in einer Messehalle ausgestellt. Als verbindende Elemente der dezentralen Messe dienen ein gemeinsames Abendprogramm sowie eine identitätsstiftende Marketingstrategie.